Adventskalender: Ein Päckchen für jeden Tag

Adventskalender für KinderJedes Jahr stehen Eltern erneut vor der gleichen Frage: Wie gestalte ich den Adventskalender für meine Kinder? Habe ich die Zeit selber aktiv zu werden und bastel einen, oder werden gekaufte Säckchen mit süßen und schönen Inhalt gefüllt? Oder wird es der Klassiker, der gekaufte Schokoladenkalender?

 

Angefangen hat alles mit einem Pastor, der seinen Kindern die Zeit bis Weihnachten verkürzen wollte. Jeden Tag durfte eins der Kinder ein Türchen öffnen und dahinter verbarg sich ein Heiligenbild. Heute gibt es eine Riesen- Auswahl an Adventskalendern, die dieses schöne Ritual weitertragen. So können nicht nur Kalender mit süßer Füllung gekauft werden, sondern sogar welche mit kleinen Büchern oder Spielzeug.

Wer es lieber etwas persönlicher mag, gestaltet die Kalender selber. Auch hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. So erinnere ich mich sehr gerne an unseren alljährlichen Kalender. Mein Vater hat einen großen Tannenbaum aus Holz gesägt und für jedes Kind 24 kleine Holzdosen darauf geklebt. Diese wurden dann mit allerhand schönen und auch leckeren Dingen befüllt.

Ich selber habe meiner großen Tochter 24 Säckchen genäht, die an einer langen Schnur aufgereit jedes Jahr aufs Neue am Treppengeländer befestigt werden. Gefüllt werden hier die Säckchen mit Haargummis, Spangen, Gutscheinen für den jeweiligen Tag wie ein Sonntagsausflug ins Museum oder Schwimmbad, kleine Spielzeuge von z.B. Playmobil oder auch gerne Pixi- Bücher. Und auch ein Paar Kuschelsocken von wellyou kommen in den Adventskalender. Was jedoch auf keinen Fall fehlen darf ist natürlich die Schokolade!

Adventskalender gibt es für unsere Kleinen jedes Jahr, aber wie wäre es denn mal mit einem Elternkalender? Denn auch wir Großen freuen uns über kleine Freuden!

Foto: © Jan Engel – Fotolia.com