Tipps und Tricks für ein entspanntes Einkaufen

Bockendes Kind beim Einkaufen? Tipps und Tricks für ein entspanntes Einkaufen

Die meisten Eltern kennen das Theater, wenn man mit seinem Kind beim Einkaufen ist. Es geht bis zum Süßigkeiten-, oder Spielzeugregal gut, aber dann… Gekreische, Geweine und auf den Boden gewerfe. „Ich will das aber haben!“.
Die anderen Kunden gucken genervt und geben teilweise auch noch Kommentare ab, die man zu diesem Zeitpunkt gar nicht braucht.
Aber wir haben hier ein paar Tipps, wie das Einkaufen entspannter werden kann.

Es gibt nur ein Teil!

Kleinen Kindern ist es schwer zu erklären, dass alle Sachen Geld kosten und Geld nicht auf Bäumen wächst. Aber es könnte hilfreich sein, wenn man vor dem Einkaufen mit dem Kind abspricht, dass es sich ein Teil aussuchen kann, wenn es lieb ist. Dann weiß das Kind, dass es nicht leer ausgeht und lernt gleichzeitig auch noch sich zu entscheiden, wenn es zwei Sachen gerne hätte.

Spielerisch lernen mit Geld umzugehen

Für die etwas älteren Kinder gibt es diese Variante in abgewandelter Form. Das Kind erhält für die Woche einen gewissen Geldbetrag (z.B. 2 Euro, je nach Alter) und kann sich für diesen Betrag etwas aussuchen, oder es halt für die nächste Woche aufsparen, um sich dann etwas Teureres zu kaufen. So lernt dein Kind auch den Umgang mit Geld kennen und weiß, dass das Geld irgendwann aufgebraucht ist und man nicht unbegrenzt Geld zur Verfügung hat.
Ab dem Schulalter könnte man auch einführen, dass dein Kind Geld bekommt, wenn es z.B. im Haushalt hilft. Damit lernt dein Kind dann, dass man für Geld etwas tun muss. Das sollte natürlich in einem gewissen Rahmen ablaufen, also z.B. bei der Gartenarbeit oder beim Garage/Keller aufräumen helfen.
Diese Übung in jungen Jahren kann dazu führen, dass dein Kind lernt Geld zu schätzen und dann später besser mit seinem Geld auszukommen.

Eine kurze Auszeit

Wenn sich der Wutanfall trotzdem nicht verhindern lässt gibt es auch die Möglichkeit. Sein Kind auf den Arm zunehmen seinen Einkaufswagen an die Seite zu stellen und ein paar Minuten den Laden zu verlassen, bis sich dein Kind beruhigt hat. Wichtig ist Konsequent zu bleiben und auch wenn dein Kind bettelt und quengelt, dann nicht die Süßigkeit zu kaufen. Auf das Geschreie einzugehen und dein Kind dann auch noch zu belohnen mit Süßigkeiten o.ä. ist eher kontraproduktiv. Dein Kind merkt, dass es damit durchkommt und wird es beim nächsten Mal wieder versuchen.

Dein Kind miteinbeziehen in das Einkaufserlebnis

Gib deinem Kind die Chance die Welt zu entdecken! Gib ihm Artikel, die nicht so schnell kaputt gehen können (also nicht unbedingt die Eier) in die Hand und lasse es tasten, riechen und eventuell schmecken (z.B. auf dem Markt). Geräusche, Formen und Gerüche zu erforschen ist gut für die Entwicklung.
Wie wäre es mit einem kleinen Obst und Gemüse Quiz? Was ist ein Apfel? Was ist eine Karotte? Das fördert auch gleich die Allgemeinbildung.
Sage deinem Kind 2 bis 3 Dinge (oder lasse es einen Einkaufszettel malen) an die es beim Einkaufen denken soll, (z.B. „Wir brauchen Brot, Äpfel und Wasser“) und/oder lasse dein Kind Sachen z.B. zum Wagen tragen, denn mit einer Aufgabe ist dein Kind beschäftigt und legt weniger Aufmerksamkeit auf Dinge, die zu Wutanfälle führen.

Follow us on Instagram

Welli – Beim Einkaufen

Emma und Mama fuhren heute zum Einkaufen. Es war an einem Samstag und der Parkplatz war sehr voll. Mama hatte Schwierigkeiten einen Parkplatz zu finden. Nachdem sie einige Male hin und her gefahren war fand Mama endlich eine Lücke in die sie reinfahren konnte.

Mama holte einen Einkaufswagen. Sie steckte ein 1-Euro Stück in den kleinen Schlitz am Griff und konnte so die Kette zum anderen Einkaufswagen lösen. Die Schiebetür öffnete sich und Emma und Mama gingen rein. Weiterlesen

Welli – Beschützer beim Kinderarzt

Heute freute sich Emma gar nicht als Mama sie aus dem Kindergarten abholte, denn Emma musste heute zum Kinderarzt. Es war Zeit für eine Impfung. Emma mochte keine Impfungen. Deshalb ließ sich Emma heute beim Jacke und Schuhe anziehen besonders viel Zeit.
„Beeil dich Emma, sonst kommen wir noch zu spät!“, drängelte Mama.
„Ich will da aber nicht hin!“, sagte Emma.
„Aber die Impfung ist wichtig, damit du nicht schlimm krank wirst.“, erklärte Mama.
„Spritzen sind aber doof!“, meinte Emma, verschränkte die Arme und setzte sich auf die kleine Bank bei der Garderobe. Weiterlesen

Heute bin ich mal nicht ich!

 

Hilfe, mein Kind geht nur noch als Superman in den Kindergarten…

Kinder lieben es sich zu verkleiden, und das nicht nur zur Karnevalszeit. Sie schlüpfen in andere Rollen, spielen erlebtes nach. 

 

Traditionell verkleidet man sich zur Karnevalszeit, doch besonders Kinder ab ca 3 Jahren bis in die Grundschulzeit hinein schlüpfen gerne in andere Kleidungsstücke, Rollen und Kostüme. Doch was genau steckt dahinter?

Weiterlesen

Kind krank- was nun?

 

Die Winterzeit ist traditionell auch die Erkrankungszeit. Und leider sind auch unsere Kinder davor nicht gefeit. Überall schnieft und trieft die Nase, aber auch schlimmere Erkrankungen haben in der kalten Jahreszeit…

 

… leichteres Spiel, da unser Immunsystem durch den ständigen Wechsel zwischen warm und kalt geschwächter ist.

Der wirksamste Schutz vor allen ansteckenden Krankheiten lautet: Hände waschen! Sobald wir unser Haus betreten, waschen wir uns gründlich die Hände und dennoch hat es uns besonders dieses Jahr richtig erwischt. Weiterlesen

Schöner erinnern- kreative Ideen zum Festhalten der schönsten Momente

 

 

Vom altmodischen Fotoalbum über das zur Zeit sehr beliebte Scrapbook hin zu Erinnerungen im Bilderrahmen. Es gibt viele schöne Arten und Ideen, wie wir uns die Erinnerungen an die ersten Jahre mit dem Nachwuchs bewahren können.

 

Ich habe mich für verschiedene Arten der Aufbewahrung von besonderen Momenten entschieden. So führe ich von allen Kindern je ein Fotoalbum, in das nicht nur Fotos wandern, sondern auch besondere Entwicklungsschritte, Weiterlesen

Weihnachten aus Kinderaugen

Seit je her steht der Winter und besonders die Weihnachtszeit für Gemütlichkeit, Familienzeit und das Leben zur Ruhe kommen lassen. Leider ist dieser Aspekt in unserer schnelllebigen Zeit in Vergessenheit geraten. Alle hetzten sich durch Job, Freizeit und Kaufhäuser. Lassen wir uns von der Magie…

 

…der Vorfreude und der erwartungsvollen Spannung, die gerade Kinder in dieser Zeit verspüren, anstecken und suchen wir das kleine Kind in uns!

Weiterlesen

Adventsbasteln mit Kindern

 

Gerade in der Adventszeit ist gemeinsames Basteln mit und für die Kinder eine sehr schöne Vorbereitung auf das Weihnachtsfest.

 

 

Ein Geständnis schicke ich direkt vorneweg: ich kann nicht basteln! Mir klebt meist mehr Kleber und kleine Schnipsel an den Fingern als mir lieb ist und für ein schönes Endergebnis förderlich ist. Doch meinen Kindern zuliebe, Weiterlesen

Der richtige Schuh für mein Kind

 

Wie finde ich den richtigen und passenden Schuh für mein Kind? Ich konnte Frau Strohecker, unsere Kinderschuh – Expertin für ein sehr interessantes und informatives Interview gewinnen. 

 

 

Sehr geehrte Frau Strohecker, im Vorfeld danke ich Ihnen herzlich für das lustige, spannende und vor allem sehr informative Gespräch zum Thema Schuhkauf.  Ich habe mich in Ihren Geschäften sehr wohl gefühlt und war nicht nur von den Schuhen, sondern auch von der sehr liebevollen Präsentation der Schuhe begeistert. Weiterlesen