Vom Brei zur festen Kost

 

Spätestens wenn die ersten Zähnchen blitzen verlangt es den Nachwuchs nach festerem Essen. Doch bis zum ersten Steak ist es noch ein weiter Weg.

 

 

Zu Beginn reicht es, die Nahrung mit der Gabel zu zerdrücken oder einfach in der ganzen Form anzubieten. Meine zwei haben sehr gerne ganze Kartoffeln aus der eigenen Hand gegessen.

Weiterlesen

Von der Milch zum Brei

 

Gesunde Ernährung von Anfang an. Egal ob Sie Ihrem Kind die Brust oder die Flasche geben, spätestens um den 6.ten Lebensmonat stellt sich die Frage: Wie stelle ich mein Kind auf Brei um?

 

Zu diesem Thema finden sich unzählige Bücher, Ratgeber und Broschüren. Während meiner Vorbereitung auf diesen Blogartikel habe ich allein unter dem Titel „Von der Milch zum Brei“ die unterschiedlichsten Angebote von Krankenkasse ,Buchautoren, Hebammen und Kochkursen gefunden. Aufgrund dieser großen Menge an bereits verfügbaren Material zu dem „Wie“, Weiterlesen

Babyhaut- zart und empfindlich

In den ersten Wochen ist die zarte Haut das wichtigste Sinnesorgan Ihres Babys. Über sie erfährt es seine ersten Eindrücke von der Welt, erfährt Geborgenheit über Hautkontakt. Eine intakte Haut ist somit ein wichtiges Kriterium zum Wohlfühlen des Neugeborenen. Doch wie pflegt man die zarte Babyhaut richtig?

Besonders beim ersten Kind ist man empfänglich für alle Ratschläge, Informationen und Produktversprechen, schließlich ist man blutiger Anfänger im Bereich „Kinder“ und „Eltern sein“. Weiterlesen

Entspannt in den Urlaub

 

Urlaub mit Kind oder Kindern ist anders. Bereits die Anreise stellt für Eltern und Kinder oft eine Geduldsprobe dar.  Doch wie gestalte ich am Besten die Anreise – Auto, Flugzeug oder doch lieber mit der Bahn?

 

Auto: 

Das Auto stellt das ideale Beförderungsmittel dar, wenn es a) viele Personen sind (günstigste Methode), b) vor Ort ein Fahrzeug benötigt wird und c) die Anreise nicht zu viele Stunden in Anspruch nimmt. Ab einer Reisezeit von mehr als 6 Stunden, ohne Pausen gerechnet, ist es sinnvoll unterwegs eine Übernachtung mit einzuplanen. Natürlich in der Hoffnung ein wenig Schlaf zu bekommen. Unsere kleine Mullemmaus fand das Schlafen in einer fremden Umgebung auf ihrer ersten Urlaubsreise jedoch gar nicht spannend… Weiterlesen

Von dem Tag, der ein unschönes Ende nahm

                                               Sommer, Sonne, Strand und mehr, darum sollte sich eigentlich der heutige Blog drehen. Doch für Urlaub, und schreiben darüber bin ich nicht in der richtigen Stimmung. Kennt Ihr das, es war ein wunderschöner Tag und er endet in einer Katastrophe? Meiner war heute genau so einer!

 

Jetzt ist es ein herrlicher Sommerabend. Ich sitze mittlerweile auf meiner Terrasse, ein Glas Wein in der Hand und würde ich rauchen, ich würde mir jetzt eine Zigarette anmachen und versuchen das eben erlebte zu verarbeiten, zu verdrängen, ungeschehen zu machen.

Weiterlesen

Endlich Wochenende!

Der letzte Arbeitstag ist endlich vorbei und das Wochenende ist da. Doch was machen mit der „Freien“ Zeit? Bei den einen steht seit Wochen der Terminplan für jedes Wochenende fest, die anderen sind eher von der spontanen Natur und gestalten das Wochenende nach Lust und Wetter. Zu welcher Fraktion gehört Ihr?

Wir hier sind ein gesunder Mix aus Beiden. Mal steht bereits seit geraumer Zeit eine Verabredung fest, mal sitzen wir zwei Großen am Freitagabend zusammen und schmieden Ausflugspläne – die auch gut und gerne am Samstagmorgen noch mal verworfen, umgeändert und neu diskutiert werden- oder rufen kurzentschlossen Freunde an und verabreden uns auf ein spontanes Treffen mit Kindern im Garten, auf einem Spielplatz, im Biergarten etc. Weiterlesen

Gut kombiniert ist halb gewonnen

 

Baby im EInkaufswagen

 

Ein zum Bersten gefüllter Kleiderschrank und doch nichts anzuziehen. Wer kennt das nicht und wer kann schon den ständigen verlockenden Angeboten in den Schaufenstern widerstehen?

 

 

Ich konnte das zumindest lange Zeit nicht. Und so sah auch mein Kleiderschrank und der von den Kindern aus. Übervoll. Und dennoch, trotz des gut gefüllten Kleiderschrankes, oder vielleicht genau deswegen stand ich jeden Morgen vor dem Rätsel: Was ziehe ich (den Kindern) an? Was passt zusammen? Weiterlesen

… und täglich grüßt der Trotzkopf

und täglich grüßt der Troztkopf

 

Der eigenen Wille ist etwas wunderbares. Doch es erfordert oft viel Kraft, Verständnis und Zeit auf beiden Seiten, bei Eltern und Kind diesen kennenzulernen und auszuhalten.

 

 

Da reicht schon das falsche Essen, das fehlende Lieblingsshirt  oder eine Überforderung des eigenen Könnens um eine heftige Wutattacke auszulösen. Bei uns war es heute morgen der falsche Eierbecher. Natürlich hat Lilly sich nicht direkt ausdrücken können, was in ihren Augen falsch ist. Erst nach einiger Zeit und lautem Wutgeheul, wurden wir über unsere Missetat in Kenntnis gesetzt. Nun war es in dieser Situation recht leicht, eine gute und akzeptable Lösung für beide Seiten zu finden. Doch es ist nicht immer so einfach, eine Balance zwischen den Grenzen, der eigenen Gemütsverfassung und dem Harmoniebedürfnis innerhalb der Familie zu finden. Weiterlesen

So macht Regen Spaß!

So macht Regen Spaß

 

 

16 Uhr am Mittwochvormittag und es regnet in Strömen.

 

 

 

Das ist hier so ziemlich „worst case“, denn meine zwei Mäuse sind „immer draussen Kinder“. Doch auch die haben ihre Grenzen, zumindest was die Zeit bei Regen und Kälte angeht. Nun wird vor lauter Langeweile gemault, gejammert und sich gegenseitig geärgert. Hier ist jetzt Kreativität gefragt, denn es sind noch geschlagene 2 Stunden bis zum Abendessen!!!

Weiterlesen