Der richtige Schuh für mein Kind

 

Wie finde ich den richtigen und passenden Schuh für mein Kind? Ich konnte Frau Strohecker, unsere Kinderschuh – Expertin für ein sehr interessantes und informatives Interview gewinnen. 

 

 

Sehr geehrte Frau Strohecker, im Vorfeld danke ich Ihnen herzlich für das lustige, spannende und vor allem sehr informative Gespräch zum Thema Schuhkauf.  Ich habe mich in Ihren Geschäften sehr wohl gefühlt und war nicht nur von den Schuhen, sondern auch von der sehr liebevollen Präsentation der Schuhe begeistert. Weiterhin durfte ich Sie und Ihre Mitarbeiterinnen während der Beratung und dem Verkauf beobachten. Hierbei viel mir die Professionalität der Beratung auf. Sie wissen, was Sie verkaufen, welcher Schuh passt und verkaufen lieber keinen Schuh und verweisen auf eine nicht von Ihnen geführte Marke, als einen nicht gut passenden Schuh zu verkaufen. Hierfür stellvertretend für alle Eltern, mein Dank! Diese Ehrlichkeit im Einzelhandel findet man heutzutage selten.

Nun aber zu unseren Fragen und Antworten:

1. Die Auswahl an Schuhen ist sehr groß. Wir werden von Werbung der Schuhgeschäfte, Discounter und der diversen Online-Shops schier erschlagen. Wie finde ich in der Masse an Angeboten den passenden Schuh für mein Kind?                                                Jedenfalls nicht im Internet 🙂 Eine fachkundige Vermessung der Füße und eine ebenso fachkundige Empfehlung des individuellen Schuhs sind unerlässlich. Nicht jeder Schuh passt an jeden Fuss.

 2. Viele Marken bieten ihre Schuhe mit dem WMS- Maßsystem an. Was muss ich darunter verstehen?                                                                                                                Das WMS- Maßsystem ist ein System, welches versucht, die Füße zu kategorisieren, in „weit“, „mittel“ und „schmal“.  Da aber jeder Fuß verschieden ist, heisst das nicht, dass am Ende der auf dem Schuhkarton als „WMS – mittel“ ausgezeichnete Schuh auch passt, nur weil mit Hilfe des WMS Messgerätes ebenfalls „mittel“ gemessen wurde. Deshalb arbeiten wir nicht mit diesem System, sondern mit  plus 12. Ein Messgerät, welches mm-genau die Fußlänge und die exakte Länge im Schuh misst. Für alles andere sind wir mit unserer Kompetenz, Erfahrung und unserem Fachwissen da.

3. Wie erkenne ich Qualität, was macht einen guten Schuh aus?                                           Das lässt sich so pauschal nicht sagen und man kann es leider auch nicht vom Preis herleiten. Es kommt auf die Bedürfnisse und Anforderungen an, die der Kunde hat, wenn er oder sie einen Schuh kauft.

 4. Ab wann braucht mein Kind seinen ersten festen Schuh? Aus welchem Material sollte dieser gefertigt sein?                                                                                                       Sobald das Kind sicher alleine stehen kann können die Füße vermessen werden. Sobald es mehr Schritte draussen machen und nicht mehr im Kinderwagen sitzen möchte, sollte ein erster Schuh gekauft werden. Bestenfalls aus Leder – insbesondere innen – damit die Füße vernünftig atmen können.

5. Wie oft sollte ich überprüfen, ob die Schuhe noch passen. Welche Methoden empfehlen Sie für zu Hause?                                                                                                                Das kommt darauf an, wie lang der Schuh zu dem Zeitpunkt war, als er gekauft wurde. Die Füße wachsen abhängig vom Alter 1,5 – 2 mm durchschnittlich jeden Monat. Wenn ich einen Schuh mit 12 mm Platz kaufe, brauche ich nicht nach 3 Monaten die Länge überprüfen zu lassen. Wenn man jedoch eine pauschale Aussage treffen möchte: alle 4 Monate könnte man die Länge überprüfen. Das plus 12 Messgerät bietet sich dafür bestens an. Wir verkaufen dieses in unseren Geschäften.

6. Schuhe, besonders gute Schuhe, sind teuer. Braucht jedes Kind seine eigenen Schuhe, oder können Geschwisterkinder Schuhe auftragen, eventuell mit neuer Sohle?                 Auch hier gilt: das kommt darauf an. Grundsätzlich ist dies nicht verboten. Ob es zu empfehlen ist, muss individuell beurteilt werden. Ist der Schuh nicht in der richtigen Innenlänge, ist er ausgetreten, hat er eine kaputte Membran, eine womöglich schräg abgelaufene Laufsohle etc. ist dies nicht zu empfehlen. Ist ein Schuh praktisch neu spricht nichts dagegen, ihn aufzutragen. Sofern die Innenlänge stimmt, die Passform und die Saison, in der getragen werden soll.

7. Muss mein Kind mit zum Schuhkauf oder reicht ein Pappfuß als Anhaltspunkt für die Größe aus?                                                                                                                           Ja und ja. Es muss mit, wenn man eine Passform beurteilen möchte. Ein Pappfuß kann ausschließlich als Anhaltspunkt für die benötigte Länge dienen.

8. Stimmt es, dass Füße im Laufe des Tages größer werden und wir deshalb den Schuhkauf besser nachmittags einplanen sollten?                                                                 Ja, das kann jeder an sich beobachten und fühlen. Dies gilt unabhängig vom Alter für jeden Menschen.

9. Was unterscheidet das Schuhfachgeschäft von der Kette und vom Discounter?Pauschal muss es sich nicht unterscheiden und tut es leider auch nicht immer, sollte es aber. Der Discounter – es sagt der Name – bietet zu niedrigsten Preisen an, was geht und was den meisten Menschen gefällt. Denn um die niedrigen Preise erzielen zu können braucht es eine hohe Stückzahl an Schuhen eines bestimmten Modells, welches einem breiten Publikum gefallen muss. Da steckt eine Massenfertigung dahinter und wenig Qualität und/oder Langlebigkeit.                                                                                            Das Preis-Leistungs-Verhältnis mag sogar stimmen, jedoch bekomme ich für einen niedrigen Preis eben die entsprechend geringe Leistung. Da darf ich nicht den Anspruch haben, einen Schuh aus pflanzlich gegerbtem Leder zu bekommen, der nicht von Kinderhänden produziert wurde, der den hohen Ansprüchen genügt, die meist an ein Paar Kinderschuhe gestellt werden, der bestenfalls auch noch fachkundig dem Fuß angepasst wird und dann nur 39,95 kosten soll.                                                                                Möchte ich eine handverlesene Auswahl, in der ich für jeden Zweck und in unterschiedlichen Qualitäts- und Preislagen etwas finde, möchte ich handwerklich gut gemachten Schuhe, vielleicht sogar ein Paar, das rein pflanzlich gegerbt oder gefärbt wurde, eine fachkundige Beratung, die weiss, welcher Schuh an welchen Fuß gehört und welcher nicht, welcher Schuh wie gefertigt wurde und was ihn jeweils auszeichnet, dies jedem Kunden gegenüber vermitteln kann, möchte ich Kompetenz und Service, dann sollte ich ein Fachgeschäft aufsuchen.

10. Warum sollte ich die Schuhe für mein Kind in einem Ihrer Geschäfte kaufen?                   Aus den soeben aufgezählten Gründen. Wir verkörpern das, was meinem Anspruch nach ein Fachgeschäft ausmachen sollte. Da lege ich die Masslatte in jeglicher Hinsicht sicher höher als andere, fordere und fördere das Team mehr als andere das tun.                          Das eine ist das Wissen um die Dinge, das Andere ist es, danach zu handeln.

Eine gute Verkäuferin weiss, wenn ein Schuh nicht 100%ig passt. Trotzdem wird gerade zum Saisonende hin dieser Schuh verkauft, weil die Auswahl nicht mehr die größte ist und der Umsatz in die Kasse soll.                                                                                             Dem Kunden ehrlich gegenüber sein, darauf hinweisen, was nicht 100%ig stimmt, ggf. eine Alternative anbieten und im Zweifel den Kunden ohne einen Schuh ziehen zu lassen, das leben wir. Gepaart mit einem hohen Maß an Geduld, Freundlichkeit und Spaß. Wer das sucht ist bestens bei uns aufgehoben.

Und wer Frau Strohecker und ihr Team nun gerne besuchen möchte, ihr findet Ihre Geschäfte in Hamburg Eppendorf, Waldweg 68 und Sasel, Lehmweg 34.

www.meilenstiefelhamburg.de                                                www.facebook.com/Meilenstiefel

Eure Sara 🙂

 

Sara ist Mutter von zwei Töchtern, 5 Jahre und 1 Jahr alt. Sie berichtet ca alle 14 Tage aus Ihrem Alltag mit Kindern, Mann und wellyou- Artikeln.