Ordnung im Kinderzimmer

Chaos im KinderzimmerUnabhängig vom Alter der Kinder herrscht in  den meisten Kinderzimmern das völlige Chaos, wenn die Eltern nicht einschreiten. Doch bereits kleine Kinder kann man altersgerecht am Aufräumen beteiligen. Und wenn das Zimmer erst einmal aufgeräumt ist, spielt es sich gleich wieder viel besser und auch die Eltern sind entspannter.

 

Hier ein paar Tipps, wie es mit dem Aufräumen klappt:

1. Seien Sie Vorbild. Sie können von Ihren Kindern nicht erwarten, dass die Schubladen im Kinderzimmer aufgeräumt sind, wenn in den eigenen alle Dinge durcheinander liegen.

2. Statten Sie das Kinderzimmer mit Kisten, Körben und Schubladen aus, die in kindgerechter Höhe angebracht sind. So lässt sich leichter Ordnung halten. In der wellyou-Schatzkiste lassen sich beispielsweise viele kleine Schätze gut sortiert verstauen.

3. Einfache Regeln. Bevor es eine Gute-Nacht Geschichte gibt, wird aufgeräumt. Unterstützen Sie Ihr Kind je nach Alter dabei. Geben Sie dem Kind konkrete Anweisungen wie „Bitte räume die Legosteine in diese Kiste“ und loben Sie das Kind, wenn es damit fertig ist.

4. Ein neues Spiel wird erst aus dem Regal geholt, wenn das alte wieder eingepackt ist. Dasselbe gibt für Puzzles und anderes kleinteiliges Spielzeug.

5. Hat Ihr Kind etwas Tolles aus Lego oder Playmobil gebaut, was es nicht abbauen möchte, kein Problem. Suchen Sie gemeinsam einen Platz, an dem das Kunstwerk nicht stört, und legen es dorthin.

6. Wenn die Kinder schon etwas älter sind, sind auch Dinge wie das Aufhängen des eigenen Handtuches nach dem Schwimmbadbesuch oder das Legen der schmutzigen Wäsche in den Wäschekorb selbstverständlich. Seien Sie auch hier Vorbild.

Foto: © strauchburg.de – Fotolia.com

 

2 Gedanken zu „Ordnung im Kinderzimmer

  1. Mein kind ist drei jahre alt ich weis einfach nicht was ich machen soll wen ich zu meinen kind sage “komm wir räumen auf,, wird erst mal gebockt und Dan will er kuscheln
    Ich hoffe ihr könnt mir helfen

    • Liebe Sabine , ich hoffe Dein Kleiner hilft mittlerweile bereitwilliger beim Aufräumen. Hat einer der Tipps geholfen? Wichtig ist, da Dein Zwerg weiß, wann aufgeräumt wird. Triff klare Absprachen mit ihm und setze diese konsequent durch. Das kann sein: Nach dem Spielen wird das Zimmer direkt aufgeräumt, vor dem Schlafengehen wird aufgeräumt, vor dem Schlafengehen wird zumindest eine freie Wegstrecke geschaffen etc.
      Liebe Grüße , Sara

Kommentare sind geschlossen.