Schwimmen: Seepferdchen & Co.

Schwimmen lernenBereits kleine Babys lieben das Wasser. Einige von ihnen glucksen vor Vergnügen, wenn sie in der Badewanne sitzen und auch Wasser auf dem Kopf schreckt sie nicht. Andere Babys sind nur mit Mühe in die Badewanne zu bekommen und spätestens, wenn es ans Haare waschen geht, geht das Geschrei los. Dennoch, Schwimmen lernen sollten sie später alle, damit sie sich sicher über Wasser halten können. 

Am Besten bevor sie in die Schule kommen oder im ersten Schuljahr. Denn durch Ertrinken sterben leider immer noch kleine Kindern, was leicht zu vermeiden ist, wenn das Kind Schwimmen kann.

Babyschwimmen für die ganz Kleinen

Babyschwimmkurse zur Wassergewöhnung gibt es in vielen Schwimmbädern. Gemeinsam mit Mutter oder Vater in besonders warmem Wasser werden Babys an das nasse Element gewöhnt. Hier lernt natürlich kein Baby Schwimmen, aber es lernt, das Element Wasser kennen und vielleicht auch lieben. Achten Sie bei Babys darauf, dass die Wassertemperatur möglicht bei 30 Grad liegt. Hat Ihr Baby keinen Spaß, zwingen Sie es nicht, sondern probieren es vielleicht ein paar Monate später noch einmal. Und nach dem Schwimmen sorgen Kapuzentuch und Bademantel von wellyou dafür, dass Ihr Baby sich wohl fühlt.

Viele Schwimmbäder bieten auch Wassergewöhnungskurse für Kinder ab drei Jahren an. Dann bleiben die Eltern am Beckenrand und (noch) wasserscheuen Kindern wird mit viel Spiel und Spaß die Angst vor dem Element Wasser genommen. Die Kleinen üben schon einmal Voraussetzungen für das spätere Schwimmen, z. B. Luft anhalten beim Untertauchen. Außerdem macht Sport unter Gleichaltrigen in der Gruppe viel Spaß und ist dazu auch noch gesund.

Seepferdchen

Kein Kind kann von alleine schwimmen. Aber jedes Kind kann es lernen. Dazu gehört vor allem Vertrauen – in sich selbst, den Schwimmlehrer und in das Element Wasser. Dann fühlen sich auch zunächst ängstliche Kinder bald pudelwohl im Wasser. Richtig Schwimmen lernen können Kinder in der Regel erst ab einem Alter von 5-6 Jahren, denn die Zusammenarbeit von Armen und Beinen erfordert eine Körperkoordination, die Kinder erst jetzt entwickeln. Und auch da gibt: manche Kinder können ganz schnell sicher Schwimmen, bei anderen dauert es länger.

Foto: © urbancolors – Fotolia.com